I. Reen Bow – Königreich der Träume (Sequenz 1)

Zuerst möchte ich zu dem Buch sagen, dass es in mehrere Sequenzen unterteilt ist: Die ersten drei sind schon öffentlich zu lesen, während 4 weitere Sequenzen noch in der Zukunft liegen.

  1. Königreich der Träume – Die schlafende Prinzessin
  2. Königreich der Träume – Die gefangene Prinzessin
  3. Königreich der Träume – Königreich der Träume

 

Aller Anfang ist schon schwer…

Ich habe den ersten Band gelesen und ich muss gestehen, dass mir der Anfang nicht so gut gefallen hat.
Wir beginnen in der Sequenz aus der Sicht von Jessica Blair, die ihr Gedächtnis verloren hat und nicht mehr weiß, wer sie eigentlich ist.
Das Einzige, was sie bei sich trägt, ist ein Rucksack, in der passende Kleidung liegt sowie ein Portemonnaie mit einer Karte zum „Königreich der Träume.“
Jessica kann weder was mit der Karte, noch mit ihren Namen anfangen. Also bleibt ihr nichts weiter übrig, als ins „Königreich der Träume“ mit dem Bus zu fahren.

Sie hat Glück, dass der Busbahnhof direkt vor dem Motel liegt, in dem sie geschlafen hat. Wie sie dahin gekommen ist, weiß sie nämlich nicht mehr.

Prinzessinnenkleider und Lila Uniformen –
Wo bin ich da nur gelandet?

Beim Bus angekommen findet Jessica die Aufmachung der Menschen seltsam: Frauen und Mädchen in Prinzessinnenkleidern, Männer, die aussehen, als seien sie von der Wall-Street entflohen und Jungen, die dort in lilafarbenen Uniformen sitzen oder stehen.

Einer dieser Jungen in Uniform ist Dave, den sie auf Anhieb sympathisch, auch wenn er sie umgedreht auch seltsam findet. Denn sie weiß nichts über das „Königreich der Träume“ und für Dave ist das geradezu ein Unding, denn immerhin ist das „Königreich der Träume“ auf der ganzen Welt DIE Attraktion schlechthin. Jessica kann damit aber überhaupt nichts anfangen, also versucht Dave ihr die wichtigsten Informationen – aus seiner eigenen Perspektive – darüber zu geben.

Als die beiden dann am Schloss ankommen, staunt Jessica nicht schlecht:
Nie hätte sie zu träumen gewagt, dass der Ort SO aussehen könnte. Schlösser, eine Brücke und ein Graben geben dem Bild eine perfekte Idylle. Wären da nur nicht die ganzen Menschen, sie sich furchtbar darüber aufregen, nichts ins Traumland zu kommen.

Jessica versucht den Grund herauszufinden und befindet sich plötzlich in Lebensgefahr. Nur Dave, der ihr zur Hilfe eilt, kann sie schützen, denn Jessica hat keine Ahnung, was auf einmal passiert.
Als dann auch noch Teile ihres Gedächtnisses zurückkehren, ist das Chaos perfekt: Wie wird sie damit umgehen und vor allem: Wem kann sie verflucht nochmal hinter den Mauern trauen?

Meine Gedanken zum Fazit:

Mir gefiel es sehr gut und es hat mich auf jeden Fall angesprochen.
Das war auch einer der Gründe, warum ich das Buch lesen wollte – der Klappentext gleich folgend auf Platz 2. 😉

Ob ich die weiteren Teile lesen werde, weiß ich noch nicht. Es sind sieben Sequenzen und ich bin der Meinung, dass diese auf 1-3 Bücher hätte begrenzen können. Denn so muss der Leser sehr lange auf eine Fortsetzung warten.

Loading Likes...

2 thoughts on “I. Reen Bow – Königreich der Träume (Sequenz 1)

    1. Danke Liebes,

      an sich ist die Geschichte ja ganz interessant, aber es sind 7 Teile und da bin ich mir einfach nicht sicher ob ich sie auch noch lesen sollte.

      Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.