Michele Knudsen – Ein Löwe in der Bibliothek

Verlag: Orell Füsli Verlag Seitenanzahl: 42 Seiten Genre: Kinderbuch Autorin: Michelle Knudsen & Kevin Hawkes

Mein allerstes Kinderbuch, das ich von einem Verlag als Rezensionsexemplar bekommen habe, hat bei mir einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Aber nicht nur bei mir, auch die Kinder aus meiner Grundschulklasse waren fasziniert von dem Buch.

Auch Löwen lieben lesen!

In einer Bibliothek gibt es Regeln. Und die gelten auch für Löwen. Die strenge Bibliothekarsleiterin Miss Merriweather achtet peinlich genau auf die Einhaltung der Hausregeln. Doch als eines Tages ein Löwe in der Bibliothek auftaucht, weiss niemand so recht, was jetzt zu tun ist. Miss Merriweather befindet, dass er bleiben darf ? solange er sich an die Regeln hält. Und siehe da, der Löwe benimmt sich vorbildlich. Er geht langsam, brüllt nicht, und in der Märchenstunde hört er aufmerksam zu. Mehr noch: Er macht sich richtig nützlich. Aber als etwas Schlimmes passiert, bricht der Löwe sämtliche Regeln. Was nun?

Wer wäre nicht fasziniert von einem Löwen in einer Bibliothek, der beim Vorlesen gespannt lauscht, den Kindern beim Einsortieren der Bücher hilft und ihnen auch noch anbietet, als Leiter benutzt zu werden. Täglich besucht der Löwe die Bibliothek und weiß, dass es strenge Regeln zu beachten gibt. Zum Beispiel: In einer Bibliothek darf niemand laut sein, auch kein Löwe.

Aber der Löwe bricht die Regeln. Was nun? Darf der Löwe weiterhin in die Bibliothek oder muss er fortan vor der Tür sitzen und traurig auf all die lesenden Kinder schauen? Was glaubt ihr?

Das Buch habe ich sehr schnell verschlungen, denn es ist wirklich süß und sehr kindgerecht geschrieben. Anhand von einem Unterrichtsprojekt, das unsere Referendarin gehalten hat, habe ich beobachten können, wie die Kinder aus meiner Klasse auf das Buch reagieren.

Meine Klasse ist die 3. Klassenstufe und sie sind im Alter von 8 bis 9 Jahren.
Auf das Buch haben sie sehr positiv reagiert und auch bei den verschiedenen Aufgaben, die unsere Referendarin den Kindern gestellt hat, haben sie sich mit regem Interesse beteiligt.

Ich wurde also eines Besseren belehrt, denn ich habe gedacht, dass die Kinder das Buch langweilig finden. Aber dem war nicht so. Sie fanden die Geschichte sehr spannend und konnten sich sehr gut an viele Details im Buch – was etwa zum Beispiel mit der Bibliothekarin geschah – erinnern.

 

Auch die Illustrationen, die von Kevin Hawkes* Feder stammen, kamen sehr gut an und sie konnten sich auch hier viele Details merken. Da ich das Buch selbst mit meiner Klasse durchnehmen wollte, griff ich eben sehr viele Informationen schon im Unterricht mit auf.

 

 

Kurzum: Das Buch kam positiv an und ich selbst kann auch sagen, dass es ein wirklich tolles Kinderbuch ist, welches auch gleichzeitig eine ehr wichtige Lektion besitzt: Manchmal darf auch ein Löwe alle Regeln brechen.

 

 

 

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Orell Füssli Verlag für das Rezensionsexemplar.

*Die Bilder vom Illustrator  durften mit Erlaubnis des Verlages photographiert und für die Rezension benutzt werden.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.