Liam Erpenbach – In Love with Adam [Rezensionsexemplar]

Liam Erpenbach | In love with Adam | Forever Verlag | Mobi | Rezensionsexemplar

Alte Tagebücher, eine junge Liebe und der Mut, endlich zu sich selbst zu stehen

Sam ist ein Außenseiter. Seit er seinen besten Freund verloren hat, zieht er sich immer mehr in sich und seine Bücherwelt zurück. Seine Klassenkameraden geben ihm das Gefühl, dass er anders ist, und so fühlt er sich auch. Bis er Adam, dem gutaussehenden und beliebten Footballstar der Schule, in einer Buchhandlung begegnet und sich alles verändert. Adam weicht Sam nicht mehr von der Seite und in seiner Gegenwart hat Sam endlich das Gefühl, richtig zu sein, so wie er ist. Doch Adam darf niemals herausfinden, dass sein Herz etwas zu schnell schlägt, wenn er in seine grauen Augen blickt und er nachts von Adams weichen Lippen träumt … Erst als Sam die Tagebücher seines Großvaters findet, versteht er, was es heißt, ein Leben lang ein Geheimnis zu hüten. Wird er den Mut finden, zu seinen Gefühlen zu stehen?

…Die Liebe zweier Menschen ist so manches Mal ein Mysterium. Niemand kann sagen, wo sie plötzlich herkommt und warum sie da ist. Dennoch will sie jeder erleben und versucht oftmals, mit den dümmsten Ideen und Methoden, die Liebe eines Menschen einzufangen…

Ich mag Sam, sehr sogar. Ich mag auch Adam sehr gerne und dies sogar, obwohl die beiden Protagonisten so grundverschieden sind. Samuel (Sam) der ruhige Büchernarr, der es auf der High-School nicht leicht hat und Adam, der beliebte Footballspieler, der von allen gemocht und bewundert wird. Zwei Gegensätze, die sich anscheinend anziehen wie die Motten das Licht.

Die Geschichte beginnt mit sehr vielen Emotionen. Emotionen, die mir die Tränen in die Augen trieb. Ich bin von Natur aus ein sehr sensibler Mensch und ich habe mich in vielen Dingen in Samuel wiedergefunden. Seine Gefühle waren so gut beschrieben, dass ich mich selbst in diesem Moment wie er fühlte. Glücklich, unbeschwert, erschrocken, traurig und am Boden zerstört. Dies alles passiert in so kurzer Zeit, dass meine eigenen Gefühle Achterbahn fahren.

Der Autor hat einen sehr gefühlsvollen und authentischen Schreibstil und lädt somit den Leser ein, hautnah mit Adam mitzufühlen. Die ganze Geschichte ist auch nicht das, was ich erwartet habe. Eine Highschoolgeschichte war für mich das Letzte, mit der ich gerechnet habe, jedoch ist das eigentlich aus dem Klappentext herauszulesen.
Dieses Mal jedoch habe ich anhand von Cover und Titel entschieden, dieses Exemplar zu lesen und wurde somit überrascht, dass es um eine Highschoolgeschichte geht.

Ein weiterer Aspekt der Geschichte, der mich beeindruckt hat, sind die Themen, die Liam anspricht. Besonders vor einem Thema schließen wir oftmals die Augen und sprechen erst offen darüber, wenn etwas passiert ist. So wie gerade in den Nachrichten. Mobbing ist eines der scheußlichsten Ereignisse, die der Mensch begeht. Niemand hat es verdient, von anderen schikaniert zu werden.

Ihr solltet mit offenen Augen dem Thema gegenüberstehen und anstatt weg zu sehen, ist es unglaublich wichtig, zu helfen. Sprecht untereinander und geht zu eurem Lehrer, Dozenten, Kollegen oder Chef. Nur verschließt niemals die Augen davor.

Für mich ist dieses Buch eine klare Leseempfehlung und ich kann es euch nur ans Herz legen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu